Zurück zur Startseite

Teil 5
Nun endlich, nachdem ein großer Teil der Camping-
und Stellplätze in den verschiedenen Bundesländern
wieder geöffnet haben, kann unsere Reisesaison
mit zweimonatiger Verspätung beginnen.



Freitag, der 15. Mai


Heute geht es endlich los. Wir sind schon sehr früh um 04:30 Uhr aufgestanden,
schnell gewaschen, eine Tasse Kaffee getrunken und mit den Resten aus dem
Kühlschrank zum Wohnmobil und dann ging es um 05:45 Uhr auf die Piste. Die Straßen
bzw. die Autobahn war ziemlich leer und so erreichten wir genau um 07:00 Uhr den
Stellplatz in Kyritz. Die Besorgnis, dass noch mehr Wohnmobilisten auf die gleiche
Idee früh loszufahren gekommen sind, hat sich nicht erfüllt. Es standen lediglich
3 andere Mobile auf dem Stellplatz. Ich nehme an die sind schon am
Abend bzw. in der Nacht angekommen um noch hier einen guten Platz zu
ergattern.



Karte von Google Maps

Stellplatz Kyritz, 3 Tage gratis, ab 4. Tag 10 €, Wasser 100 Liter 1 €,
Strom 8 Stunden 1 €, Entsorgung gratis.


Stellplatz Kyritz

Koordinaten des Stellplatz Kyritz:

 N 52°56'25"  E 12°24'2"

Wir haben unseren "alten" Platz vom Vorjahr wieder eingenommen, haben erst
einmal frisches Wasser gebunkert, Strom angeschlossen und mit frischen Brötchen
ausgiebig gefrühstückt.
Jetzt heißt es alles was ich in den vergangenen Tagen ins Wohnmobil gebracht
habe auch vernünftig in die Staufächer einzuordnen. Somit habe ich heute erst einmal
zu tun um alles für die nächste Zeit an ihren Platz zu bringen.
Unsere Freunde Friedel und Regina sind nur 5 Minuten nach uns hier angekommen
und so haben wir in den nächsten Tagen angenehme Gesellschaft.


Freund Friedl beim Wasser auffüllen



Sonnabend, der 16. Mai

Der Stellplatz hatte sich gestern am Nachmittag doch noch ganz gut gefüllt. Auf
unserer Seite sind alle Plätze besetzt, aber auf der anderen Seite gibt es noch
freie Plätze.



Wir haben einen kleinen Rundgang unternommen und sind direkt in der Nähe des
Stellplatzes auf schöne Natur gestoßen. Schöne Wander-und Spazierwege auch
entlang der Knatter findet man hier.



Hier also die berühmte Knatter, die der Stadt ihren Zusatznamen gegeben hat.
Bild unten



Überall sieht man auch die Blumen und Pflanzenpracht in der Umgebung des
Stellplatzes

 

 

 

 

 

 

Und an einem der Gärten entdeckte ich das folgende originelle Schild:





Sonntag, der 17. Mai





Montag, der 18. Mai

Wir haben ein schönes, sonniges Wochenende hinter uns und auch den ersten
Sonnenbrand eingefangen. Wie gut, dass heute etwas Bewölkung herrscht und wir
einen Tag Sonnenpause haben. Es ist weiterhin schön warm und der Wetterbericht
sagt für die nächsten Tage sehr schönes Wetter voraus.
Für heute haben sich weitere Bekannte hier angesagt. Heidi und Hilmar aus
Lüneburg werden heute hier aufschlagen, weil Tangermünde immer noch nur für
Einheimische geöffnet ist. Jaja, es gibt eben für manche Behörden immer noch
zweierlei Menschen ...
Wir werden heute einen kleinen Stadtbummel unternehmen und auch das
Tourismusbüro aufsuchen um unseren Obulus zu entrichten, der ja nach drei Tagen
gratis stehen nun pro Tag anfällt.


Der Marktplatz von Kyritz


Hier eine Demonstration von den alten Häusern die nach und nach nun Restauriert wurden,
also Vorher Vs. Nachher


Im Tourismusbüro hängt dieses Foto, dass den Uckersee zeigt, an dem die Stadt nun
auch einen zweiten Stellplatz eingerichtet hat, der z.Z. noch kostenlos ist.

Stellplatz Untersee, gratis, Strom 8 Stunden 1 €, keine Entsorgung, kein Wasser

 N 52°56'19"  E 12°26'33"



Dienstag, der 19. Mai

Das Wetter zeigt sich heute durchwachsen aber schön warm. In der Nacht hat es
paar mal getröpfelt, was ich aber als sehr angenehm empfinde. Wenn der leichte
Regen so schön auf das Dach des Wohnmobils tropft, gibt es so ein schönes
Gefühl des Geborgenseins und vor allem kann ich dann gut einschlafen.
Viele unserer Wohnmobilfreunde haben mir dieses Gefühl auch schon bestätigt.
Gestern Nachmittag sind unsere Freunde Heidi und Hilmar aus der Lüneburger Heide
hier eingetroffen und nach einer Begrüßung mit gebührendem Abstand haben sich
die beiden erst einmal eingerichtet.


Heidi und Hilmar mit ihrem LMC Liberty sind nun auch eingetroffen.


Ich habe Regina und Friedl beim morgentlichen Frühschoppen erwischt.

Morgen früh werden wir unser Ränzlein schnüren, denn wir wollen weiter fahren. Mit einer
Übernachtung in Königslutter oder am Salzgitter See werden wir am Donnerstag (Vatertag)
bei unserem Freund Heinz Zapf in Wolfhagen aufschlagen. Heinz hat unseren Stammplatz
schon entsprechend reserviert wie er uns am Telefon versichert hat.

Hier habe ich noch die aktuellen Meldungen vom Tourismusverband

Stand:  Montag, 18.05.20

Reisewarnung wird zum 15. Juni aufgehoben

Stand:  Samstag, 16.05.20

Italien: Einreise und Tourismus ab 3. Juni möglich



Mittwoch, der 20. Mai

Wir sind nach dem Frühstück um 08:30 Uhr aufgebrochen und haben nach einer
zügigen Fahrt über Tangermünde, Magdeburg und Helmstedt den schönen Stellplatz
am Salzgitter See um 12:20 Uhr erreicht.


Karte von Google Maps

Stellplatz am Salzgitter See, 5 €, Strom 6 Stunden 1 €, Wasser 100 Liter 2 €

Koordinaten vom Salzgitter See

 N 52°9'8"  E 18°46'90"






Bei Tangermünde überqueren wir die Elbe bei hier noch blauem Himmel und Sonnenschein.
Bild oben



Auf dem Stellplatz am Salzgitter See ist nur jeder 2. Platz zu besetzen. Corona läßt grüßen.
Und nun noch drei Fotos vom See an dem der Stellplatz liegt.
Leider hat sich die Sonne hinter den Wolken verkrochen aber es ist, wie voraus gesagt, sommerlich warm.











Donnerstag, der 21. Mai (Himmelfahrt/Vatertag



Nach einer sehr ruhigen Nacht hier am Salzgitter See ging es nach dem Frühstück wieder
auf die Piste. Unser heutiges Ziel ist Wolfhagen im Hessischen.


Karte von Google Maps

 Die Autobahn war heute am Vatertag ziemlich leer und so kamen wir gut voran, so das
wir schon um 11:15 Uhr auf dem Stellplatz waren.



Die rund 170 Kilometer, überwiegend Autobahn, waren schnell abgespult und schon
bald hatten wir die Ausfahrt nach Wolfhagen erreicht.


 

Stellplatz Wolfhagen, 5 €, 100 Liter Wasser 1 €, Strom 8 Stunden 1 €, Entsorgung
kostenlos, Wlan inkl.

Koordinaten von Wolfhagen

 N 51°19'45"  E 10°13'97"



Unser Freund Heinz Zapf der diesen schönen Platz betreut hatte uns unseren
Lieblingsplatz reserviert und so konnten wir uns nach einer herzlichen Begrüßung
für die nächsten Tage häuslich einrichten.
Zunächst habe ich den Wassertank aufgefüllt und dann kontrolliert, ob das angesagte
freie Wlan auch funktioniert. Es klappt hervorragend.




Und dieser Tag wird mir bestimmt in guter Erinnerung bleiben, denn nach vielen
Monaten um nicht zu sagen Jahren habe ich heute zum sagenhaften Preis von
97,9 Cent
pro Liter Diesel getankt.


Ich war erstaunt wie voll es auf dem Stellplatz war. Aber eigentlich ist ja
"langes Wochenende" und nach der langen Wartezeit endlich wieder fahren zu dürfen ist
es kein Wunder, dass alles unterwegs ist, zumal hier auf diesem Platz auch Wohnmobile
aus den anderen Bundesländern stehen dürfen.
3 Bilder unten.











Freitag, der 22. Mai

Wir haben gestern den bestellten Backofen von OMNIA, den ich zu Heinz schicken
gelassen habe, bekommen. Morgen früh werde ich ihn ausprobieren und sehen ob die Aufbackbrötchen tatsächlich so gut werden, wie ich von vielen anderen Campern
gehört habe.


         

Bis Morgen begnügen wir uns noch einmal mit den Brötchen das der Bäckerwagen
jeden Morgen hierher zum Platz bringt.



Das Wetter spielt auch heute wieder mit und so werden wir nach einem Einkauf
bei den üblichen Verdächtigen (ALDI, LIDL und Co.) den Tag mit süßem "Nichtstun"
verbringen. Vielleicht steht auch eine kleine Radtour auf dem Programm.
Natürlich haben wir wieder, wie immer, viel mehr eingekauft wie auf dem Zettel stand
und so sind wir nun bis zum Monatsende mit allem versorgt. Heute koche ich
eine deftige Gemüsesuppe mit Rindfleisch die auch noch für morgen reichen sollte.
Dafür gibt es dann am Sonntag reichlich Gegrilltes.





Sonnabend, der 23. Mai

Aufmerksame Leser meines Reisetagebuches haben mich darauf aufmerksam gemacht,
dass bei meinem OMNIA Backoffen ein wichtiges Detail fehlt. Es handelt sich um
das Aufbackgitter (gelber Pfeil) Ich habe es sofort nachbestellt und in 3 bis 4 Tagen werde
ich es hier haben. Dann klappt es wahrscheinlich auch mit den Brötchen! So wie auf dem
rechten Bild werden die Brötchen auf dem Aufbackgitter platziert um nicht mit der
Form in Kontakt zu kommen. Es könnte ansonsten schwarze Brandflecken geben.

Vielen Dank an Helga und Horst für den Hinweis.

    

Das Wetter ist heute bedeckt und so wie es der Wetterbericht voraus gesagt hat ist
es auch ein wenig kühler geworden, was aber unserer guten Laune keinen Abbruch tut.
Einige Bekannte aus den vergangenen Jahren sind nun auch hier eingetroffen und so
gibt es immer etwas zu besprechen bzw. Erfahrungen auszutauschen.
Trotz der immer noch herrschenden Einschränkungen durch die Corona Krise ist
das (Wohnmobil) Leben fast als normal zu bezeichnen. Die Abstände werden
eingehalten und auch die Gespräche finden in den gebührenden Abständen statt.



An dem kleinen Infostand, einer ehemaligen Telefonzelle, befindet sich der
untenstehende Aushang, der Hinweise auf das Verhalten während der Corona Krise
hier auf dem Stellplatz gibt. Der Infostand bietet außerdem die Möglichkeit hier
Bücher zu tauschen.





Sonntag, der 24. Mai

Das regnerische, kühle Wetter gestern hat mir die Gelegenheit gegeben mich mit der
weiteren Planung unserer Reise zu beschäftigen. Da wir auch Frankreich als fernes
Ziel im Auge haben, die Einreise aber zur Zeit noch nicht möglich ist, haben wir vor
in vielen kleinen Etappen uns so langsam Frankreich zu nähern. Wenn wir dann nach
einigen kleinen Etappen die Mosel erreicht haben werden wir dort die Öffnung für
Touristen nach Frankreich abwarten.
Die nun vorläufige Planung sieht vor über die Stellplätze Rosenthal, Weilmünster,
Cochem den Stellplatz Enkirch zu erreichen. Siehe die Karte. Je nachdem wie uns die
jeweiligen Stellplätze gefallen, werden wir immer mehrere Tage dort verbringen.
In Enkirch werden wir darauf warten nach Frankreich einreisen zu dürfen falls bis dahin
nicht ohnehin eine Öffnung eingetreten ist.

Ob wir diese vorläufige Planung wirklich einhalten wird sich je nach den
Gegebenheiten eventuell auch ändern. Warten wir es ab und planen dann einfach
weiter von Tag zu Tag.



Karte von Google Maps

Heute bekam ich noch einen wertvollen Hinweis von Lesern meines Blogs betreff
des OMNIA Backofens. Der Rat, mir auch noch den Silikoneinsatz zu besorgen, hat mich
überzeugt und auch diese Nachbestellung habe ich nun online getätigt. Ich hoffe, dass
nun alle Teile am Anfang der nächsten Woche hier eintreffen und wir danach unsere
Reise, wie oben geschrieben und geplant, fortsetzen können.

Ein Dankeschön an Dörte und Ralf aus dem Ruhrpott!


Das ist der Silikoneinsatz

In den letzten Jahren haben am Teich direkt neben dem Stellplatz die Nilgänse
 ein neues Zuhause gefunden. Sie scheinen sich hier sehr wohl zu fühlen und
haben schon mehrmals Nachwuchs bekommen.







      

Liebe Leser meines Reisetagebuches, ich habe an Euch folgende Bitte:


Wir sind eigentlich immer gut informiert, aber sollten wir aus irgendeinem Grund nicht mitbekommen das Frankreich seine Grenzen für Touristen bzw. Wohnmobile wieder geöffnet hat, bitten wir Euch uns umgehend telefonisch oder per Email diesbezüglich zu informieren. Im Voraus vielen Dank für Eure Bemühungen.

Telefon: 01590 183 7636
Email:
jonnymail@t-online.de

 




Montag,der 25. Mai

Eigentlich war er ja schon gestern am Sonntag, aber heute macht er mich auch glücklich!
 



 Zurück Teil 1 Zurück Teil 2 Zurück Teil 3 
   Zurück Teil 4   
       
   Zurück zur Startseite Besucherzaehler 


Bei Fragen bzw. Kontakt zu mir hier klicken.

Design, Texte und Fotos, (außer den besonders gekennzeichneten) unterliegen dem Copyright von
Jonny Weber. Die Landkarten mit Kilometerangaben und Fahrzeiten sind von Google Maps.