Ich habe lange überlegt und bin zu dem Schluß gekommen doch einige wenige
der zu hunderten hier eingetroffenen Genesungswünsche zu veröffentlich.
Regina hat es besonders berührt, hat sich sehr darüber verwundert , aber auch sehr gefreut, dass soviele, ihr meist unbekannte Menschen in dieser Form an sie denken und ihr wünschen alles gut zu überstehen.



Hallo ihr Beiden, liebe Regina, hallo Jonny, 
toll wie ihr Beiden trotz aller Widrigkeiten diese so schlimme Situation meistert, vor allem Regina, 
Mädel Du schaffst es, halte durch Euer LIEBE wegen. Jonny, Du hast 
alles im GRIFF. 
Habe mir Deine Seiten mehrmals durchlesen müssen, es ist so manches nur schwer zu begreifen. Wir sind
im Gedanken. Bei Euch halten die Daumen, mit lieben Grüßen Doris und Reinhard, 
Friedel und Regina lassen grüßen und halten mit! Jonny Dein Reisebericht ganz große Klasse! 


Hallo lieber Jonny, liebe Regina!
 
Seit einigen Jahren lese ich mit Freude die Reiseberichte, die ihr ins Netz stellt. Erstmal: großes Lob für die interessanten Berichte, die hilfreichen GPS-Daten samt Infos bezüglich der Stellplätze – und für die schönen Fotos!
Da wir auch bis vor ein paar Tagen mit dem Wohnmobil in Griechenland waren, hätten wir gerne die Möglichkeit genützt, euch beide dort zu treffen.
Aber dann kam die – auch für uns – schockierende Meldung über Regina’s Krankheit.
Wir wünschen REGINA alles, alles Gute – viel Zuversicht und “Gottes Segen”!!!
Und Dir/Ihnen, lieber Jonny wünschen wir viel Kraft und Durchhaltevermögen – und den Glauben, dass alles
letztendlich gut wird!!!
 Ich hatte einen schweren Schicksalsschlag erlitten und habe auch durch Schreiben ein wenig von dem, was mich so bewegt hat, besser “verarbeiten” können. Ich finde es großartig, dass wir Leser eurer Berichte an eurem Leben ein wenig “teilhaben” dürfen. Wir hoffen, dass wir in ein paar Tagen bereits positive Meldungen über Regina’s Zustand lesen können. Wir wünschen es ihr – und Dir/Ihnen lieber Jonny.
 
Alles, alles Gute – wir drücken die Daumen!
 Liebe Grüße aus Österreich,


Hallo lieber Jonny,

ich bin eifrige Leserin Deiner Reiseberichte und fasziniert von den wunderschönen Bildern. Es hat mich sehr
betroffen, dass Regina so schwer erkrankt ist.Ich möchte ihr auf diesem Wege alles, alles Gute wünschen.
Auch Dir viel Kraft.
Auch wenn Ihr keine so schöne Wohnmobilreisen mehr machen könnt, zehrt von dem was ihr gemeinsam erlebt habt. Ich wünsche Euch beiden von ganzem Herzen alles Gute und noch viele gemeinsame Jahre.

 Liebe Grüße aus Baden Württemberg


Hallo Jonny 
Wie viele andere habe ich alle Berichte gelesen und war immer fasziniert 
Und ich leide seit Tagen mit Ihnen und Ihrer Frau 
Von Herzen wünsche ich das alles gut wird und drücke fest die Daumen 
Die besten Grüße 
Dagmar 


Alter Seebär,
trotz der augenblicklichen Situation,Verzweiflung, Selbstkasteiung etc helfen nicht weiter.
Auch Ärzte und Schwestern sind nur Menschen, haben neben dem Krankenhaus ein eigenes Leben und Probleme....
Trotzdem tut sicher jeder sein Bestes und du musst Vertrauen haben.
Alles braucht seine Zeit und Gottvertrauen und Zuversicht sind notwendig.
Kopf hoch und Regina mental unterstützen. 
Ihr habt so ein schönes Leben verbracht, jetzt nicht aufgeben!!!! Diese schwere Prüfung werdet ihr auch überstehen!!!!
Fest dran glauben und nicht verzweifeln. 
LG Wolf



Guten Morgen Jonny

Auch wir wünschen euch viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen.
Heute früh habe ich gelesen das du deinen Blog schließen möchtest .
Wir sind ja „Frischlinge“ was das WoMo reisen angeht und haben auf deinen Seiten viele wertvolle Tipps gesehen wovon wir auch das eine oder andere umsetzen möchten .
Werden wir deine vergangenen Eintragungen dann nicht mehr nachlesen können?
Wir drücken für die heutige Untersuchung ganz doll die Daumen
Liebe Grüße
Rita und Willi



Liebe Regina und lieber Jonny,
wir lesen auch immer, wie es mit Reginas Untersuchungen gelaufen ist und wollen
dir, liebe Regina sagen, das es uns sehr, sehr leid tut. ............Wir wünschen dir viel Kraft.........

Gegen Krankheit ist keiner von uns geschützt und man weiß nicht, wie es in uns selber aussieht.......
Aber was wir euch sagen wollten ist folgendes: Bitte überstürzt den Verkauf eures WOMOS nicht, es ist doch
euer ganzer Stolz! Gerade jetzt tut es doch besonders weh, das Womo zu verkaufen, denn zu viele
wunderschöne Erinnerungen sind doch eng damit verbunden und sie sind noch ganz frisch......   Gibt's nicht
noch  eine andere Optionen? Vielleicht könntet ihr einige kleinere Tagestouren nach Rügen, Usedom, Darß oder
an die Seenplatte im Frühjahr/Sommer machen, wenn es Regina nach der Op besser geht und ihr eueren Alltag
neu strukturiert habt.

Man weiß ja nicht, vielleicht wendet sich doch noch alles zum Guten und du, Regina fühlst dich trotz dieser Op einigermaßen und kannst ein paar Tages-Ausflüge im Womo übers Jahr machen. Mit dem "eigenen Zuhause" ist
man ruhiger und es ist doch  eine Abwechslung für Euch Beide. Denn von 100 auf 0,  alles verkaufen, Seite schließen......   das geht doch nicht, das überlegt euch nochmal. Die Seele leidet, wenn ihr alles sofort aufgebt.
Ihr habt immer viele Kontakte gepflegt, hier und dort mal ein bisschen erzählen über dies und jenes? Auf kleinen Ausflügen trifft man auf den Womostellplätzen Gleichgesinnte und man vereinsamt nicht. Und du Jonny machst
schöne Bilder - immer mal ein anderes Thema und stellst diese dann in die Seite ins Netz. Die Reise-Seite lebt
doch auch von kleineren Beiträgen und den Fotos, so viele Fans , wie ihr habt! 

So, nun hab ich genug gequatscht (Sigrid) !! Eigentlich ist es nicht meine Art, sich so reinzuhängen, es soll euch
nur zum nochmaligen Überlegen anregen -------------man muß etwas haben, um sich zu freuen ------- in
abgespekter Form kann es auch gelingen! -----------


Liebe Grüße von uns und Kopf hoch. Habt ihr mal über eine Haushaltshilfe nachgedacht, für eine gewisse 
(erste)  Zeit?(Wir fahren morgen das letzte Stück nach Hause , sind jetzt in Dresden zur Übernachtung.)




Liebe Regina, lieber Jonny,

wir leiden sehr mit Euch, weil wir in der Familie auch einen sehr schweren Krankheitsfall haben, der auch einen unschönen Verlauf eingeschlagen hat.
Du schreibst, Du fühlst Dich etwas überfordert, was aber auch ganz normal ist. Jeder andere in Deiner Situation wäre auch überfordert.
Ich würde an Deiner Stelle versuchen, über die Krankenkasse oder Pflegeversicherung eine Haushaltshilfe zu beantragen. Regina sollte sich wirklich schonen.
Sie braucht ihre Kräfte noch für die Zeit der OP und die Behandlung danach. Eine evtl. Chemotherapie ist sehr anstrengend!!
Vielleicht gibt es bei Euch auch von der Diakonie Unterstützung?
Wir wünschen Euch weiterhin viel Kraft und Mut für die nächsten Schritte. 
Ganz herzliche Grüße
Helga und Horst aus Kaltenkirchen



Hallo lieber Jonny, liebe Regina!
 
Seit einigen Jahren lese ich mit Freude die Reiseberichte, die ihr ins Netz stellt. Erstmal: großes Lob für die interessanten Berichte, die hilfreichen GPS-Daten samt Infos bezüglich der Stellplätze – und für die schönen Fotos!
Da wir auch bis vor ein paar Tagen mit dem Wohnmobil in Griechenland waren, hätten wir gerne die Möglichkeit genützt, euch beide dort zu treffen.
Aber dann kam die – auch für uns – schockierende Meldung über Regina’s Krankheit.
Wir wünschen REGINA alles, alles Gute – viel Zuversicht und “Gottes Segen”!!!
Und Dir/Ihnen, lieber Jonny wünschen wir viel Kraft und Durchhaltevermögen – und den Glauben, dass alles
letztendlich gut wird!!!
 Ich hatte einen schweren Schicksalsschlag erlitten und habe auch durch Schreiben ein wenig von dem, was mich so bewegt hat, besser “verarbeiten” können. Ich finde es großartig, dass wir Leser eurer Berichte an eurem Leben ein wenig “teilhaben” dürfen. Wir hoffen, dass wir in ein paar Tagen bereits positive Meldungen über Regina’s Zustand lesen können. Wir wünschen es ihr – und Dir/Ihnen lieber Jonny.
 
Alles, alles Gute – wir drücken die Daumen!
 Liebe Grüße aus Österreich,
Charlotte und Martin



Lieber Jonny, was wir von Euch hören und lesen ist wirklich erschreckend! Da wirst Du kaum Ansprechpartner
finden, denn das geht unter die Haut. Wenn Du es möchtest, stehe ich Dir morgen Nachmittag zur Verfügung
oder wir machen uns einen Termin aus, falls Du es überhaupt gebrauchen kannst. Wir Männer sind ja auch nicht
immer so mitteilsam wie die Frauen. Wenn ich nichts von Dir höre, ist das kein Problem! Wirklich! In jedem Falle
 ist Dir und vor allem Regina mein Gebet sicher. Möge Gott Euch segnen und die Kraft geben, Euren Weg
dennoch im Vertrauen gehen zu können.
Liebe Grüsse von Petra und Hans-Tilman




Liebe Regina, Lieber Jonny,

wir wünschen Euch alles Liebe und eine baldige Genesung für Regina.

Bleibt bei Eurer positiven Lebenseinstellung und Ihr werdet sehen, es geht Stück für Stück, wieder aufwärts.
Fernreisen könnten vielleicht problematischer werden, jedoch gibt es viele schöne Ecken auch in Deutschland, die
Ihr mit Eurem rollendem Zuhause nach einer gewissen Genesungszeit, bestimmt noch bereisen könntet.


Auch meine Schwiegermutter hat kurz nach der Geburt unserer Kinder, durch einen schweren Schlaganfall einen fast aussichtslosen Kampf gegen Rollstuhl, Lähmung, Sprach+Gedächtnisverlust geführt. Niemand hielt es damals für Möglich aber: Dieses Jahr hat sie die Hochzeit unseres Sohnes (jetzt ist er 27) mitgefeiert. Natürlich ist manches anders, aber weder Rollstuhl noch Rollator sind mehr ein Thema. Sogar den Berg zur Trauung (Schwabstedt Glockenturm) konnte Sie mit ein wenig Hilfestellung bewältigen. Morgen fahren Schwiegereltern übrigens auf ihren Dauercampingplatz zum Spanferkelabend.
Also, schmeißt nicht die Flinte ins Korn, es gibt auch wieder Sonnenschein. Betimmt werden wir von Euch bald
wieder lesen und uns an den tollen Fotos erfreuen.


Viel Kraft wünschen Euch liebe Regina und lieber Jonny,
nein wir sind uns noch nie begegnet,aber verfolgen gern eure Reisen)



Lieber Jonny
 
Schon seit längerer Zeit verfolge ich eure Reiseberichte mit grosser Begeisterung. Wir sind auch leidenschaftliche Wohnmobilfahrer, wir kommen aus der Schweiz.
Nun muss ich lesen, dass ihre Frau ernsthaft krank ist.
Es tut mit so leid und ich fühle mit ihnen. Ich hoffe, dass es ihrer Frau bald besser geht und wünsche ihnen beiden ganz viel Kraft und dass sich alles doch noch zum Guten wendet.
 
Ganz liebe Grüsse sendet ihnen und ihrer Frau
Annerös Surer


Hallo Jonny,
wir sind am 17. August nach 4 Wochen Schweden gut zurück gekommen und seit dem lese ich wieder auf
Deinen Seiten und seit der ersten Meldung, dass es Regina schlecht geht, bin ich in großer Sorge und befürchte Schlimmes. Nun hast Du heute Morgen den aktuellen Stand geschrieben und eigentlich ist mir klar, worin
Dein Hoffen und Bangen besteht.Ich möchte Dir einfach schreiben, dass ich zu den vielen unbekannten
Leuten gehöre, die viel von Euren Reisen gelesen haben und nun bedauern, dass dieses Reisejahr 2018 für
Euch doch recht tragisch endet. Auch ich drücke Euch beide Daumen und wenn die vielen Wünsche, geschrieben
und ungeschrieben, etwas bewirken können, dann würden wir alle uns riesig freuen. Vielleicht spiegelt sich
in diesen Wünschen auch nur die Sehnsucht, im Alter noch solche Reisen unternehmen zu können wie Ihr es
getan habt. Wenn meine Frau pensioniert wird, stehe ich kurz vor dem 70. Geburtstag. Dann sollen noch schöne Womo-Touren kommen, so wie Ihr sie unternommen habt. Nicht so lang über Monate, doch mal 6 oder 8 Wochen
in die Sonne oder den hohen Norden. Viel länger wollen und können wir sicherlich nicht weg, weil Kinder und
Enkel uns auch noch sehen wollen. Habt Ihr Kinder, die nun etwas hilfreich sein könnten?Lieber Jonny,
grüß Regina unbekannterweise ganz herzlich von uns und ich/wir wünschen Ihr alles Gute Herzliche Grüße
Martin aus Wesel am Niederrhein



Hallo Regina! Hallo Jonny! 
Ich habe in den letzten Wochen sehr viele Eurer Reiseberichte nachgelesen und bin heute am aktuellen Tag angelangt.Es tut mir sehr Leid, das ich lesen muss, Regina ist krank. Ich hoffe und wünsche mir, das es Ihr
 bald wieder gut geht! Ganz liebe Grüße aus der Steiermark!Ab nächstem Jahr, wollen wir auch mit dem Womo
die Welt (Europa) bereisen und ich habe mir schon viele Standplätze von Euch vorgemerkt!Kopf hoch und
alles Gute!

Arno u Edith!



Hallo lieber Jonny, liebe Regina!
 Ich gratuliere zu der gelungenen OP ! ! !
Und ich wünsche REGINA einen positiven Heilungsverlauf und dass bald wieder Ruhe einkehrt und ein schönes, zufriedenes Miteinander möglich wird!!!
Viele liebe Grüße aus Österreich,
Charlotte



Hallo Jonny,

ich habe mir den gesamten Reise und Krankenbericht durchgelesen und konnte regelrecht mitfühlen wie es Dir
ging und geht und auch wie es Regina nach Ihrem schlimmen gesundheitlichen Tief nach und nach endlich  nach der großen OP besser geht. Ganz ganz tapfer seit Ihr beiden! Auch ist es zu spüren, wie sehr Dich das alles
angegriffen hat, aber auch dass Du auch wieder nach und nach zu Deiner alten Zuversicht auf die Dinge
zurückfindest. Mit besten Genesungswünschen für Regina reihe ich mich gern in die schon bestehende Reihe
all derer ein die an Regina und Dich denken, gedanklich ganz viel positive Energie spenden wollen. Wenn Du
Sie das nächste Mal siehst, besuchst und Du vielleicht daran denken kannst, richte auch von mir liebe Grüße und Gedanken, weiterhin beste Genesungwünsche an Sie aus.


Alles Gute und bis bald
Frank



Zurück zum 8. Teil der Reisetagebuches