Teil 1


Dieser 1. Teil des Reisetagebuchs dokumentiert Einführung, Vorbereitung und geplante Ein- und Umbauten

Zurück zur Startseite


Vorwort

Kaum sind wir von unserer Reise 2015 zurück gekommen schwirrt schon wieder
die Planung für 2016 in unseren Köpfen herum. Schon jetzt im November 2015 beginne ich mit den Vorbereitungen. Ich habe einige Ideen die ich umsetzen möchte um wieder eine Pannen- und Streßfreie Reise zu erleben.
Auf jeden Fall wollen wir erneut Griechenland besuchen und hoffen, dass sich die politische Lage und das Flüchtlingsproblem bis dahin beruhigt hat. Als Alternative würden wir nach Frankreich in die Normandie und Bretagne fahren.

Dieser 1. Teil des Reisetagebuches 2016 beschreibt also nur die Einführung, die Vorbereitungen und Ein- bzw Umbauten. Der Start der eigentlichen Reise und der Bericht dazu in Wort und Bild könnt Ihr ab dem 2. Teil der Reise verfolgen.

Die gelb markierten Textstellen sind Links die zu weiterführenden Informationen bzw. Seiten führen.

Die Fotos dieser Reise werde ich wieder mit meinem, für die Reisen bewährtem Equipment, der Canon 60 D und dem Tamron Objektiv 18 x 270 mm, sowie einer MEDION "Hemdtaschenknipse" machen, siehe hier




Voller Vorfreude planen wir schon jetzt die Reise 2016


Sollte es mit Griechenland klappen würden wir diesmal das echte "Camping on Board" in Anspruch nehmen und mit der Anek-Rederei von Venedig bis Igoumenitsa und zurück von Igoumenitsa nach Venedig fahren.
Die Hinfahrt von Venedig erfolgt mit der OLYMPIC CHAMPION (Bild links) und die Rückfahrt mit der HELLENIC SPIRIT (Bild rechts) 

 

Mit der Anek-Superfast Rederei von Venedig nach Igoumenitsa (rote Route)
Bei der Rückfahrt werden wir auch noch den italienischen Hafen Ankona anlaufen
(gelbe Route)




Karte von Google Earth

In unseren Köpfen sind immer noch die schönen Bilder der vergangenen Reise, wie Sonnenauf- und untergänge, sowie die Landschaften und das Meer. Wir hoffen das wir Gesund bleiben und das alles noch einmal erleben dürfen. Wir planen  mindestens für 2 Monate in Griechenland und evtl. Albanien zu bleiben....




Die faszinierende Natur in Greichenland hat es uns angetan

Ich werde Euch zeitnah über den Fortgang unserer Vorbereitungen und Planungen für evtl. Ein- und Umbauten zur Reise 2016 hier unterrichten!

Bisher hatte ich "nur" eine Versorgungsbatterie von 100 Ah und ein 100Wp Solarmodul installiert. Nun plane ich die Batteriekapazität zu verdoppeln und zwar nach dem folgenden Schaltplan. Ich werde alle nötigen Kabel so dimensionieren, also 6 mm²,  dass ich evtl. später auch noch ein zweites Solarpanel installieren kann. Das bedeutet, dass dann auch mein "alter" Solarregler gegen einen neuen,
stärkeren (30 A) ausgetauscht werden muss.
 
Ich bin ja nicht der Handwerker vor dem Herrn, darum habe ich u.a. auch im DUCATO-Forum um Hilfe gebeten. Hier habe ich viele gute, mitunter aber auch unterschiedliche und verwirrende Meinungen zu meinem Projekt erfahren. Letztendlich bin ich aber durch meine häufigen Nachfragen und den interessanten Tipps die ich erhalten habe so gut informiert, dass ich mir jetzt zutraue die Solaranlage in Eigenregie zu installieren.
Vielen Dank an die User im DUCATO-Forum !




Ich kann nicht ganz ausschließen, daß ich vor Reisebeginn doch noch ein zweites gleiches Solarpanel installieren werde. Dann würde folgender Schaltplan in Frage kommen. ( Bild unten )
Alle zu verbauenden Teile habe ich schon bestellt, werde aber die Arbeit erst im Frühjahr, vor Beginn der Reise ausführen.



Ein, wie ich finde wichtiger Hinweis aus dem DUCATO-Forum war, dass ich noch eine Sicherung zwischen Regler und Batterie an der Plus Leitung installieren sollte.
Vielen Dank an Claus aus Kaki.




Weiterhin habe ich mich entschlossen eine 11 Kg Festtankflasche mit Aussentankklappe einbauen zu lassen. ( Bild unten )
Vorteil: Man kann diese Flaschen im In- und Ausland problemlos an allen Tankstellen mit LPG GAS füllen lassen. Eine normale graue 11 Kg Flasche ( links im Bild ) wird immer als Reserve dabei sein.
Der Einbau dieser Anlage beinhaltet die komplette Montage, einen Gasfilter und alle in Europa üblichen Adapter.
Den Preis für diese Anlage und die Firma die den fachgerechten Einbau vornimmt, könnt Ihr hier erfragen: KLICK
Der Termin für den Einbau ist im März 2016.



Mittwoch, der 28. Oktober 2015

Heute habe ich mit Katerina von der Firma "Linos Travel" in Igoumenitsa und der
Firma Greekferrys Kontakt aufgenommen um mich über Buchungen (Frühbuchung) und Rabatte für 2016 zu informieren.
Die Firmen bekommen im Dezember die neuen Abfahrzeiten bzw. Termine und die sicher auch veränderten Preise. Man sagte mir zu, mich dann sofort zu informieren, damit ich frühzeitig meine Buchung tätigen kann. Frühbucher- und ADAC Rabatt machen Sinn, denn der finanzielle Unterschied ist beachtlich.





Montag, der 16. November

Heute habe die erste Offerte von der Firma Greekferrys erhalten. Die Rückfahrt geht nur bis Ankona, da im Juni und Juli keine Rückfahrt bis Venedig möglich ist. Es bleibt abzuwarten wie hoch der Preisunterschied zu Linos Travel sein wird....
Nun haben wir erfahren, dass es bis zum 25. Juli die Möglichkeit gibt auf dem Rückweg doch bis Venedig zu fahren. Allerdings mit einer anderen Fähre der Anek-Reederei, mit der Hellenic Spirit. Also, warten wir auf eine neue Offerte....




Freitag, der 20.November

Vor einigen Tagen habe ich die folgenden Teile die ich für die "Aufstockung" meiner Solaranlage brauche bestellt:

Solarstecker
Verteilerkabel
Dachdurchführung
100 Wp Solarmodul
30 A Laderegler
2 x 100 Ah Solarbatterien
Sicherungshalter inkl. 30 A Sicherung

Ein Teil davon ist bereits heute eingetroffen und der Rest wird in den nächsten Tagen geliefert werden. Da unser Womo im freien steht hoffe ich, dass sich das Wetter noch einigermaßen hält, damit ich an die Arbeit gehen kann.
Etwas skeptisch bin ich allerdings, ob es mit gelingt gut auf`s Dach zu kommen.....



Montag, der 23. November

Heute habe ich den neuen Laderegler eingebaut. Nachden ich den ersten Schnee dieses Winters vom Solarpanel gefegt hatte konnte ich feststellen, dass die Funktionen des Reglers in allen Einstellungen korrekt arbeiteten. Trotzdem die Sonne nur mal ab und zu durch die Wolken lugte konnte ich eine, dem Wetter entsprechende, gute Ladetätigkeit feststellen. Innerhalb von 1 1/2 Stunden erhöhte sich der Ladezustand der 100 Ah Batterie von 12.6 V auf 14.2 V



Hier der neue 30 A Solarregler (Bild oben)

Donnerstag, der 26. November

Heute habe ich die beiden neuen 100 Ah Solarbatterien eingebaut (eine unter dem Beifahrersitz und die andere unter dem Fahrersitz) Die Anschlüsse habe ich wie weiter oben in der Grafik verkabelt. Alles funktioniert, wie gehofft, bestens. Als nächstes warte ich auf trockenes Wetter um auch noch das zweite 100 Wp Solarmodul auf dem Dach zu installieren....



Alles was ich zur Installation des zweiten Solarmoduls brauche, wie 6mm² Kabel, Stecker und Steckverbindungen, liegen schon zum verarbeiten bereit. Leider haben wir seit heute Frost, also nix mit Montage. Ich glaube ich werde mit der Installation doch bis zum Frühjahr warten müssen....



Heute Abend bekam ich von LINOS TRAVEL noch folgende Nachricht:



Ich habe nun per Email um die Zusendung der Buchungsunterlagen und die Zahlungsmodalitäten gebeten.

Montag, der 30.November

Heute kam endlich auch das Angebot von Greek Ferries. Im Preis ist kein Unterschied, aber hier muss ich den Fahrpreis schon bis 15. Dezember, also über 4 Monate vor Antritt der Reise  bezahlen. Nun überlege ich, bei welche der Gesellschaften ich die Buchung abschließe.




 Freitag, der 4. Dezember


Ich habe es geschafft. Das zweite Solarmodul ist nun auf dem Dach und lt. meinem Schaltplan verkabelt. Und siehe da....es funktioniert sogar und bringt ordentlich Power auf die Batterien. Nun muss ich das Modul nur noch ordentlich mit
SIKAFLEX 252 auf dem Dach verkleben. Von der Temperatur her ist es um diese Jahreszeit noch machbar, aber es herrscht im Moment etwas regnerisches, feuchtes Wetter. Also, auf einen günstigen Moment warten....

Sonntag, der 6. Dezember (Nikolaus)

Wir haben uns für die Fährpassage von Venedig nach Igoumenitsa und zurück für die Firma LINOS TRAVEL entschieden, weil die mir im vorigen Jahr sehr hilfreich zur Seite standen, trotzdem wir bei der Konkurrenz gebucht hatten. Das habe ich nicht vergessen!
Hier unsere Buchungsbestätigung und verschiedene Hinweise:

Der Hin- und Rückfahrtspreis beträgt insgesamt 662.20 Euro.

Da bei der Gesellschaft Anek+Superfast der Fahrkartenpreis für eine Buchung bereits bei der Ausstellung der Fahrkarten bezahlt werden muss, dürfen wir Sie daher bitten, uns den Betrag ab heute bis spätestens 15/12/2015 zu überweisen.

Bitte senden Sie uns eine Kopie des Überweisungsträgers, damit wir die Fahrkarten sofort ausstellen können. Wir empfehlen Ihnen, dass wir Ihr Fährticket bei der Fährgesellschaft hinterlegen.

Sie erhalten Ihr Ticket im Abfahrtshafen beim „Check-in“ bei Ihrer Fährgesellschaft. Bitte geben Sie dort Ihre Reservierung- bzw. Buchungsnummer an und Ihre Tickets werden vor Ort ausgedruckt.  Die Vorteile für Sie: Sie können Ihre Tickets weder zu Hause vergessen noch auf der Fahrt verlieren. Änderung  bzw. Umbuchung sind schneller und problemloser. Bitte checken Sie ca. 2 Stunden vor Ihrer Abfahrt ein.

Mit freundlichen Grüßen Katerina Tsouri



 

Nun haben wir wieder einen wichtigen Teil unserer Vorbereitungen abgeschlossen und können uns sicher sein, dass unsere Fährpassage in trockenen Tüchern ist.

Wir sind nun erst seit 6 Wochen von unserer letzten Reise zurück und doch kribbelt es schon wieder und wir freuen uns schon jetzt wieder auf Tour zu gehen. Aber bis dahin werden noch ca. 3 Monate ins Land gehen.

Die geplante Abreise haben wir auf den 20. März 2016 fest gelegt.

Montag, der 7. Dezember

Heute ist das "Sikaflex 252 i" angekommen und auch das Wetter passt. Wir haben Sonnenschein und 12° plus (das Sikaflex kann man ab 10° plus aufwärts verarbeiten) und innerhalb von 30 Minuten war das zweite Solarmodul auf dem Dach verklebt. Nun kann der Winter kommen, denn damit sind die Aussenarbeiten abgeschlossen.

Solarenergie auf dem WoMo-Dach

Nun habe ich 2 Module a 100 Wp auf dem Dach, die meine beiden Solarbatterien (200 Wp) speisen. Damit bin ich weitgehend unabhängig, weil alle meine Lampen (LED) und Geräte wie Fernseher, Laptop, Handy usw. mit 12 V betrieben werden.

Sonntag, der 20. Dezember (4. Advent)

Die Fährpassage ist bezahlt und so können wir dem Weihnachtsfest und dem Rutsch ins neue Jahr in Ruhe entgegen sehen. Das viel zu warme Wetter für diese Jahreszeit ist nicht normal. Hoffentlich kommt das "dicke Ende" nicht noch nach...

Auf jeden Fall wünschen wir allen unseren Bekannten und den Lesern unseres Tagebuches ein friedvolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Neues Jahr 2016. Macht Eure Träume wahr und fahrt einfach los, denn die Zeit läßt sich nicht aufhalten....



Dienstag, der 5. Januar 2016

Gott sei Dank sind die Weihnachtsfeiertage und der gelungene Rutsch ins neue Jahr vorbei und der Alltag hat wieder die Oberhand gewonnen. Nun werden die Tage wieder länger und es geht "aufwärts".
Seit Tagen ist es hier bei uns, fast am nordöstlichsten Zipfel der Republik, sehr kalt geworden und der ständige Seewind verstärkt den Eindruck noch um einiges. Heute morgen zeigt das Termometer 13° minus.  Es ist fast immer sonnig, aber der Schnee (den ich nicht unbedingt brauche, da unser Womo im Freien steht) läßt in diesem Jahr auf sich warten.
Dieses Wetter läßt uns immer wieder an die schönen sonnigen Tage im vergangenen Jahr in Griechenland denken und wir freuen uns, dass die Zeit bis zu unserer Abfahrt zur Reise 2016 Ende März, nur noch 75 Tage entfernt ist.







Freitag, der 9. Januar

Aber wie gesagt, im Moment sieht es bei uns im Hafen sehr, sehr kalt aus und die Fischer gönnen sich auf Grund des Eisgangs eine Winterpause. Hier einige Winterimpressionen aus unserem Hafen (Bilder unten)























Alle möglichen Vögel wie Reiher, Kormorane, Enten und Möwen sind
"Eiserprobt und Winterfest"




Eisige Kälte hat das Wasser in unserem Hafen zum größten Teil zu Eis gefrieren lassen und den Fischern dadurch zu einer Winterpause verholfen....
Das dicke Eis um die großen Holzkutter werden mit Kettensägen aufgesägt und mit langen Stangen aufs Eis gehievt um Schäden an den Holzrümpfen zu vermeiden.

Montag, der 18. Januar

Beim heutigen Winterspaziergang bei 12° minus konnten wir den Eisbrecher "Ranzow" bei der Arbeit in unserem Hafen beobachten. Das kompakte 22 cm dicke Eis wird gebrochen um den Druck auf die Kutter zu mindern.





Eine Stunde später hatte der Eisbrecher seine Arbeit getan und nun sieht es im Hafen so aus, wie auf dem Bild unten zu sehen.



Dienstag, der 19. Januar

Mir ist schon klar, dass die oben zu sehenden Winterbilder nicht unbedingt zum Thema der Seite, nämlich Vorbereitung zur Reise 2016 gehören. Dennoch wollte ich  diese Bilder, die den Winter in unserer Region hier direkt an der Ostsee zeigen. Ich glaube. dass sich der Eine oder Andere bestimmt nicht so oft zu dieser Jahreszeit an der See aufhält um solche Bildern zu sehen.
Auf jeden Fall schreitet die Zeit mächtig schnell voran und schon in zwei Monaten steht der Start zu unserer Reise an, deren Verlauf ihr dann ab dem zweiten Teil dieses Reisetagebuchs zeitnah verfolgen könnt.....

Donnerstag, der 18. Februar

Auch das noch! Eine sehr unangenehme Sehnenverletzung an der linken Hand wird mich in den nächsten 10 -14 Tagen zum "Nichtstun" verurteilen. Heute morgen wurde die Hand operiert und stillgelegt.



Es war trotz Betäubung eine ziemlich unangenehme Angelegenheit, aber....
Glück im Unglück,
denn es hätte noch schlimmer kommen können und die Angelegenheit wäre erst auf der Reise passiert. Also, wird die Zwangspause dafür verwendet um unsere Reiseroute zu optimieren....

Sonntag, der 21. Februar

Heute habe ich zusammen mit einem Helfer die nicht mehr ganz dichte Heki (Hebekippdachluke) durch eine neue ausgetauscht. Dummerweise wurde bei der alten vom Werk aus nicht das richtige Dichtmaterial , sondern irgendeine Klebe/Dichtmasse die richtig hart geworden und dadurch gerissen war, verwendet. Auf Anraten einer Fachwerkstatt habe mir nun "Dekalin" besorgt, dass elastisch bleibt und sehr gut abdichten soll. Trotz meiner nicht richtig funktionierenden Hand ging die Arbeit flott voran.

 
   
 

Wie hier (oben) zu sehen, habe ich schon den Innenrahmen demontiert und die Montageklötze entfernt. Danach den Aussenrahmen entfernt und das alte Dichtungsmittel sauber entfernt. Anschließend den neuen Aussenrahmen mit DEKALIN versehen und von oben eingesetzt. Dann die Montageklötze angebracht und gleichmäßig angeschraubt. Nach ca. 15 Minuten die Montageschrauben noch einmal nachgezogen. Nun den Innenrahmen angebracht und die Lüftungsschlitze montiert. Fertig!
Leider habe ich im Eifer des Gefechts vergessen alle einzelnen Schritte zu fotogrfieren und zu dokumentieren.
 
Der Kostenvoranschlag einer Fachfirma betrug für die neue Heki und den Einbau 852,31 € 
Mich hat letztendlich die neue Heki 400.- €, DEKALIN 11.- € und 20.- € für meinen Helfer, also insgesammt 431.- € gekostet. Dazu kommt, abgesehen von der ordentlichen Geldersparnis, auch das schöne und stolze Gefühl, dass ich als
"Anti-Handwerker" mit den berühmten zwei linken Händen, die Arbeit selbst bewältigt habe.
Wie gut, dass wir vorgesorgt hatten und unser spezieller Geldtopf für unvorhergesehene Ausgaben wie Reparaturen, Ersatzteile usw. gut gefüllt ist und solche "Rückschläge" nicht großartig ins Gewicht fallen.

 

Das Ergebnis meiner sauber und präzise ausgeführten Arbeit sieht nun so aus. (oben)

Donnerstag, der 25. Februar

Nun habe ich doch noch eine Idee umgestzt und einen Spoiler vor die Dachhaube gesetzt. Diesen Spoiler gibt es für kleines Geld speziell für diese Heki. (unten)





Donnerstag, der 17. März

Nun ist es fast soweit und Ihr könnt nun unten zum 2. Teil umschalten und dort den Verlauf unserer Reise, so gut wie möglich, zeitnah verfolgen.

Zurück zur Startseite

  Fragen zum Reisetagebuch hier klickenBesucherzaehler

 
Design, Texte und Fotos, (außer den besonders gekennzeichneten) unterliegen dem Copyright von Jonny Weber 2016.
Die Landkarten mit Kilometerangaben und Fahrzeit sind von Google Maps.